Angebote zu "Inkl" (8 Treffer)

Kategorien

Shops

Universal DVD Pippi Langstrumpf - Die Zeichentr...
Empfehlung
19,99 € *
zzgl. 5,95 € Versand

Pippi Langstrumpf - Die Zeichentrickserie! Pippi, die Tochter von Kapitän Langstrumpf, ist nicht wie andere kleine Mädchen. Sie ist stärker als ein Muskelmann, schlauer als jeder Erwachsene und das Beste - sie kann tun und lassen, was sie will. Mit ihrem Affen, Herrn Nilsson, ihrem Pferd Kleiner Onkel und einer Truhe voll bunter Schätze lebt Pippi in der Villa Kunterbunt. Ihre besten Freunde, Tommy und Annika finden sie fantastisch, denn Pippi macht aus jedem Ereignis ein unvergessliches Abenteuer. Disc 1: 1. Pippi zieht in die Villa Kunterbunt ein 2. Der versuchte Diebstahl 3. Pippi will ihr Haus nicht verkaufen 4. Pippi, die Ballonfahrerin 5. Die wilde Reise ins Taka-Tuka-Land 6. Die Perlendiebe 7. Die Heimkehr Disc 2: 8. Das große Rennen 9. Pippi und das Pferderennen 10. Pippi und der Meister-Ganove 11. Pippi erleidet Schiffbruch 12. Pippi und die alten Leute 13. Pippi geht auf den Jahrmarkt 14. Pippis Weihnachtsfest Disc 3: 15. Pippi will nicht erwachsen werden 16. Pippi geht nicht zur Schule 17. Pippi rettet die günen Wale 18. Die Rückkehr der grünen Wale 19. Der hohe Besuch 20. Pippi und das Schloßgespenst Disc 4: 21. Der schlimme Herr Blomsterlund 22. Pippi auf Spurensuche 23. Die Kannibalen-Blumen 24. Tante Matildas Erbe 25. Der zerstreute Tischler 26. Die gefährliche Zugfahrt

Anbieter: OTTO
Stand: 19.02.2020
Zum Angebot
Take the Slow Road
25,60 € *
ggf. zzgl. Versand

Quer durch Schottland mit dem Wohnmobil: Unterwegs im Land der Kilts und DudelsäckeMit dem Camper nach Schottland, das heißt gemütlich am Strand entlangfahren oder mitten durch beeindruckende Bergpanoramen steuern. Rechts und links der Strecke nur ein paar schottische Hochlandrinder und alte Herrenhäuser, eingebettet in die atemberaubende Natur. Eine Reise nach Schottland führt Wohnmobilisten und Campingfreunde in eines der landschaftlich schönsten Länder Nordeuropas.Martin Dorey hat die erlebnisreichsten Strecken durch das Heimatland von Haggis und Whiskey für Sie zusammengestellt. Jede Reiseroute wird von ihm umfangreich in stimmungsvoller Prosa beschrieben und mit zahlreichen Fotos untermalt, die die Lust aufs Losfahren schüren. Praktische Überblickskarten und Insidertipps helfen bei der Planung Ihrer Schottland-Tour.- Liebevoll gestalteter Schottland-Reiseführer mit unterhaltsamen Beschreibungen und zahlreichen Fotos- Die malerischsten Routen für Ihre Schottland-Rundreise mit dem Auto inkl. Überblickskarten und praktischen Angaben zu Länge, Fahrtdauer und Ausflugstipps- Tipps für Übernachtung und Einkehr: Campingplätze in Schottland mit Beschreibung, Kontaktdaten und StandgebührenAuf die langsame Tour: Slow Travel durch die schönsten Regionen SchottlandsMartin Dorey ist Schriftsteller, Surfer und stolzer Campingbusbesitzer. Mit seinem T5 California Beach war er unterwegs auf den schönsten Straßen durch die schottischen Highlands, Lowlands und über die Inseln. Bewusst reisen, mit Sinn für Land und Leute, ist sein Credo. Dafür nimmt er auch Umwege in Kauf, um unterwegs gemütlich eine Tasse Tee zu genießen und die Eindrücke der Umgebung aufzusaugen. Egal ob Surfer, Kletterer, Tierbeobachter oder Wanderfreund - hier findet jeder Camping-Typ eine Tour nach seinem Geschmack.Packen Sie Ihre Sachen und brechen Sie auf zu einer traumhaft schönen Schottland-Rundreise mit dem Wohnmobil!

Anbieter: buecher
Stand: 19.02.2020
Zum Angebot
DVD »Immenhof - Die 5 Originalfilme DVD-Box«
Beliebt
17,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Erich Ebermayer; Peer Baedecker; Wolfgang Schleif; Hansi Keßler; Per Schwenzen; Hermann Leitner; Johannes Weiß, Universum Film, 2016, Film, EAN 0889853157792 FSK: 6, Deutsch DVD -> Die Mädels vom Immenhof (Deutschland 1955, 82 Min, FSK 6): Erinnerungen werden wach. Wie war es doch damals auf dem Immenhof, dem verträumten Ponygestüt inmitten weiter, saftig grüner Weideflächen, bei Oma Jantzen und ihren Enkelinnen Angela, Dick und Dalli? Angela, bereits eine selbstbewusste, sechsundzwanzig jährige junge Dame, führt die Bücher des Gestüts und hilft auch sonst in allen Dingen der Verwaltung. Die jüngeren Schwestern Dick, sechzehn, und die quirlige zwölfjährige Dalli widmen sich ausschließlich der liebevollen Betreuung der über hundert Ponies, die auf den Koppeln herumtollen - denn Oma Jantzens Ponies sind berühmt. Und trotzdem hat sie Geldsorgen, denn der Handel mit den Pferden erweist sich immer weniger als lohnend. Im Augenblick sind große Ferien, und aus der Stadt wird Ethelbert, Sohn begüteter, entfernter Verwandter, als zahlender Feriengast erwartet. Die Zuneigung, die ein anderer Feriengast, ein junges Mädchen, für ihn empfindet, bringt einiges in dem bisher so friedvollen Leben auf dem Hof durcheinander; die schüchterne Dick beobachtet beide eifersüchtig. Aber als dann mehrere Ponies erkranken und Oma Jantzens Sorgen um den Hof immer größer werden, schreitet Dich ein. Ihrem Einsatz ist es zu verdanken, dass schließlich der Immenhof gerettet wird - und sie einen neuen Freund gewinnt. Ethelbert kann sich am Ende der Ferien nur schwer trennen und zählt sehnsüchtig die Tage, bis er zurückkommen darf zu seiner kleinen Freundin Dick, zum Immenhof mit seinen Bewohnern. -> Hochzeit auf Immenhof (Deutschland 1956, 87 Min., FSK 6): In dieser neuen Geschichte um den schönen Immenhof begegnen wir den alten vertrauten Gesichtern wieder: Dick und Dalli, Oma Jantzen, Jochen von roth, Tierarzt Dr. Pudlich und wie sie alle heißen, und natürlich sind auch die mehr als hundert Ponies wieder mit von der Partie, die sich auf der Koppel des Gutes tummeln. Dick, reifer und ernster geworden, ist Oma Jantzens Stütze. Die unverändert verspielte und sorglose Dalli ist glücklich, wenn sie bei den Ponies auf der Koppel sein kann. Oma Jantzen aber ist verzweifelt, die Schulden sind ihr über den Kopf gewachsen, der Immenhof ist nicht mehr zu halten. Hilflos müssen sie und Jochen von Roth, in dessen Haus die Familie eine Zuflucht gefunden hat, mit ansehen, wie der Gerichtsvollzieher den geliebten Immenhof amtlich versiegelt. In vier Wochen soll die Versteigerung des Hofes stattfinden. Überraschend kommen Ethelbert und sein Freund Ralf zu Besuch. Während die jungen Leute sorglose Tage verleben, versucht Jochen von Roth vergeblich, Geld aufzutreiben. Der Tag der Versteigerung rückt drohend näher. Niemand kann helfen... Um der geliebten Dick zu imponieren, mobilisiert Ethelbert seinen reichen Onkel Pankraz, helfend mit Geld einzuspringen. Turbulente Geschehnisse nehmen ihren Anfang. Alles scheint dennoch schief zu gehen. Doch im Verborgenen blüht auch eine tiefe Liebe auf. Wer an wen sein Herz verliert, wird nicht verraten. Der Tag der Hochzeit jedenfalls bringt eine große Überraschung.Bald sind Oma Jantzen mit Dick und Dalli wieder zu Hause auf ihrem über alles geliebten Immenhof. Am meisten aber strahlt Ethelbert, schließlich ist er an allem ...

Anbieter: OTTO
Stand: 19.02.2020
Zum Angebot
Take the Slow Road
24,90 € *
ggf. zzgl. Versand

Quer durch Schottland mit dem Wohnmobil: Unterwegs im Land der Kilts und DudelsäckeMit dem Camper nach Schottland, das heißt gemütlich am Strand entlangfahren oder mitten durch beeindruckende Bergpanoramen steuern. Rechts und links der Strecke nur ein paar schottische Hochlandrinder und alte Herrenhäuser, eingebettet in die atemberaubende Natur. Eine Reise nach Schottland führt Wohnmobilisten und Campingfreunde in eines der landschaftlich schönsten Länder Nordeuropas.Martin Dorey hat die erlebnisreichsten Strecken durch das Heimatland von Haggis und Whiskey für Sie zusammengestellt. Jede Reiseroute wird von ihm umfangreich in stimmungsvoller Prosa beschrieben und mit zahlreichen Fotos untermalt, die die Lust aufs Losfahren schüren. Praktische Überblickskarten und Insidertipps helfen bei der Planung Ihrer Schottland-Tour.- Liebevoll gestalteter Schottland-Reiseführer mit unterhaltsamen Beschreibungen und zahlreichen Fotos- Die malerischsten Routen für Ihre Schottland-Rundreise mit dem Auto inkl. Überblickskarten und praktischen Angaben zu Länge, Fahrtdauer und Ausflugstipps- Tipps für Übernachtung und Einkehr: Campingplätze in Schottland mit Beschreibung, Kontaktdaten und StandgebührenAuf die langsame Tour: Slow Travel durch die schönsten Regionen SchottlandsMartin Dorey ist Schriftsteller, Surfer und stolzer Campingbusbesitzer. Mit seinem T5 California Beach war er unterwegs auf den schönsten Straßen durch die schottischen Highlands, Lowlands und über die Inseln. Bewusst reisen, mit Sinn für Land und Leute, ist sein Credo. Dafür nimmt er auch Umwege in Kauf, um unterwegs gemütlich eine Tasse Tee zu genießen und die Eindrücke der Umgebung aufzusaugen. Egal ob Surfer, Kletterer, Tierbeobachter oder Wanderfreund - hier findet jeder Camping-Typ eine Tour nach seinem Geschmack.Packen Sie Ihre Sachen und brechen Sie auf zu einer traumhaft schönen Schottland-Rundreise mit dem Wohnmobil!

Anbieter: buecher
Stand: 19.02.2020
Zum Angebot
Alive AG Racine Revisited (LP) 30 cm
19,63 € *
ggf. zzgl. Versand

2017 ist es 25 Jahre her, daß SASS JORDANs Hitalbum Racine erschienen ist. Anlässlich dieses Jubiläums wird die Scheibe am 15.September unter dem Namen Racine Revisited wiederveröffentlicht.nnAls SASS JORDAN 1988 mit ihrem Debütalbum Tell Somebody auf der Bildfläche erschien, rauschte es gewaltig in der Musikszene. Denn die unglaubliche Rockröhre der zierlichen Blondine haute selbst den stärksten Rocker aus den Socken. Kein Wunder, daß die in England geborene Kanadierin im Folgejahr den JUNO Award für The Most Promising Female Voice gewann. und in den 90er Jahren vor allem in den USA und Kanada mit ihrem Barroom Hard Rock, der auch schon mal mit den Black Crowes und Rod Steward verglichen wird, zu einer der meist respektierten Sängerinnen und Songschreiberinnen aufstieg. Ihre Alben Rats (inkl. Hitsingle High Road Easy ) und Racine sind nach wie vor Meilensteine des Hardrock, Racine schaffte es in den USA bis auf Platz 2 der Billboard Charts und brachte die vier Hitsingles I want To Believe , Goin Back Again , Make You a Believer und You don t Have To Remind Me hervor. Sie tourte mit Aerosmith und der Jeff Healey Band, in ihren Bands spielten alte Bekannte wie Rudi Sarzo, Stevie Salas und Brian Tichy. Mit Joe Cocker als Duettpartner sang SASS JORDAN den Song Trust In Me , für den Soundtrack des Kinofilms Bodyguard und als Songschreiberin war sie u.a. für Mariah Carey für die meisten Songs deren Alben Butterfly und The Adventures Of Mimi verantwortlich. Kein Wunder, daß sich Leute wie Dave Grohl von den Foo Fighters zu den Fans von SASS JORDAN zählen und die Dame, die in Kanada den Status eines Nationalheiligtums inne hat, bei ihren Konzerten zum gemeinsamen Musizieren mit auf die Bühne holen. In Europa ist SASS JORDAN der große, kommerzielle Durchbruch nie ganz gelungen. Vielleicht, weil sie den alten Kontinent lediglich in den 90ern für wenige Konzerte besucht hat oder vielleicht, weil die Europäer damals mit hartem, female-fronted Rock, sehr amerikanisch und beeinflußt von Blues und Funk, teilweise sogar mit Country-Anleihen, nicht so wirklich etwas anzufangen wußten. Vielleicht war es auch einfach nur Pech. Man wird es nie erfahren. Doch die Zeiten haben sich geändert, während SASS JORDAN immer die Gleiche geblieben ist. Eine starke Frau mit einer noch stärkeren Stimme, die nach wie vor die Bühnen rockt und Songs schreibt, erst 2011 gründete sie mit Brian Tichy die Band S.U.N. und 2012 erschien ihr bisher letztes Soloalbum mit dem Titel From Dusk Till Dawn TRACKS: 1. Make You a Believer 2. If You're Gonna Love Me 3. You Don't Have to Remind Me 4. Who Do You Think You Are 5. Windin' Me Up 6. I Want to Believe 7. Goin' Back Again 8. Do What Ya Want 9. Cry Baby 10. Where There's a Will 11. Time Flies

Anbieter: Dodax
Stand: 19.02.2020
Zum Angebot
STUDIOCANAL 502650 Film/Video DVD 2D Deutsch, E...
10,68 € *
ggf. zzgl. Versand

Im Herbst 2006 gaben The Rolling Stones zwei Konzerte im New Yorker Beacon Theatre. In der fast intimen Atmosphäre des alten Theaters wird noch einmal klar, warum die Altmeister des Rock’n’Roll als Legenden gelten: Vor einem begeisterten Publikum performten The Rolling Stones mit unglaublicher Leidenschaft und Perfektion ihre Welthits ebenso wie weniger bekannte Songs. Gastauftritte von Christina Aguilera, der Blues-Legende Buddy Guy und Jack White von den White Stripes machen den Abend unvergesslich.nnnEin Vorspiel in Schwarz-Weiß: Martin Scorsese gibt sich aufgeregt wie ein kleiner Junge. Jetzt muss alles stimmen. 16 Kameras müssen in ihre Position gebracht und 17 Kameramänner (inkl. Chef-Kameramann Robert Richardson) angewiesen werden. Natürlich hat das Licht zu stimmen, für eine Szene verlangt Scorsese nach einer besonders hellen Ausleuchtung (wahrscheinlich „Sympathy For The Devil“), ein Techniker mahnt zu Vorsicht: „Wir würden Jagger verbrennen!“ Der Regisseur hat ein Einsehen: „Wir dürfen Mick Jagger nicht verbrennen!“ Die Aufregung steigt, weil Mick Jagger und seine „Rolling Stones“ noch immer nicht die Abfolge der Songs geliefert haben, an der Scorsese auch schon selbst herum gebastelt hat. Erst im letzten Moment liegt die Liste vor. Letzte Vorbereitungen, letzte Handgriffe, dann kann die Mega-Show beginnen. Eine Szene wie aus der Muppet-Show, in der Frosch Kermit als Impressario die Bühnenshow minutiös-hektisch plant und dann alles seinen anderen Gang nimmt. Nicht so bei Scorsese.nnDer konzentriert sich auf zwei Auftritte der „Rolling Stones“ im New Yorker Beacon Theatre am 29. Oktober und 1. November 2006 anlässlich des 60. Geburtstags von Ex-Präsident Bill Clinton, der (zahlende) Gäste zu einem Benefiz-Konzert geladen hat. Kaum haben die „Stones“ ihr wohl lästiges Pflichtprogramm absolviert, Händeschütteln und andere Artigkeiten, geht die Post auch schon ab: für die „Stones“, für die Leute im Beacon Theatre, für die Kameraleute und für die Kino-Zuschauer, so sie denn „Stones“-Fans sind. Sie alle erleben einen der am furiosesten fotografierten und geschnittenen Konzertfilme der letzten Jahrzehnte, der sich, anders als Jonathan Demmes stilbildender „Talking Heads“-Film „Stop Making Sense“ (fd 24 845), nicht am Rhythmus der Musik und der Bühnenshow orientiert, sondern sich völlig auf die vier Akteure Mick Jagger, Keith Richards, Ron Wood und Charlie Watts konzentriert. In der fast manischen Nähe zu den Rock-Stars, die einige ihrer Klassiker zum Besten geben, liegt die Stärke des außergewöhnlichen Films: Er bildet Persönlichkeiten ab, die seit über 45 Jahren in nahezu unveränderter Formation im Rock-Geschäft sind, und versucht erst gar nicht, das Faszinosum zu erklären, sondern es schlicht zu bebildern. Dabei hilft die außergewöhnliche Nähe, die Scorsese im 2800 Plätze fassenden Beacon Theatre aufbaut – für die „Stones“ selbst muss das so etwas wie der Auftritt in einem kleinen Club gewesen sein. Sie haben sichtlich Spaß, ebenso wie Scorsese, der am Schneidetisch die Manierismen der einzelnen Band-Mitglieder herausstellt, ohne sie zu denunzieren. Der ewig jugendliche Jagger, der voller Agilität herumkaspert, sich für unwiderstehlich hält und es vielleicht sogar ist, Keith Richards, durchgeknallt wie eh und je und nie verlegen, auch einmal den „Macker“ zu geben, Ron Wood, etwas weniger exaltiert als seine Frontleute, der mit Freund Richards um den bandinternen Titel der besten „Stones-Gitarre“ wetteifert, Charlie Watts, der eigentlich Maler werden wollte und am ehesten das Bild eines britischen Opas erfüllt, der vielleicht doch einmal seine Ruhe haben möchte, auch wenn man es ihm nicht abnimmt, wenn er in die Kamera prustet und meint, „er wär’ jetzt doch zu alt für diesen Scheiß“.nnNach „The Last Waltz“ (fd 20 850), einem Mitschnitt des Abschiedskonzerts von „The Band“, der langjährigen Begleitband von Bob Dylan, der Dokumentation „No Direction Home – Bob Dylan“ (fd 37 408) und der Blues-Hommage „Feel Like Going Home“ (fd 36 554), die als Teil des Zyklus „The Blues“ entstand, den er (mit-)produzierte, hat sich Martin Scorsese längst als Verfechter der populären Musik des 20. Jahrhunderts einen Namen gemacht, mit deren wichtigsten Vertretern gearbeitet und ihr ihren kulturellen Stellenwert zugewiesen. Mit „Shine A Light“ setzt er sein Musik-Œuvre fort, wobei er behutsam Archivmaterial und aktuelle Interviews in den Film mischt, die rudimentär, aber doch präzise Auskunft über den Werdegang der „Rolling Stones“ geben, die Anfänge werden ebenso rekapituliert, wie Drogenexzesse und die ständige Frage nach dem Aufhören. Früher wie heute wiegeln die „Stones“ dies souverän ab und machen einfach ihr Ding. Dann ist es einfach schön zu sehen, wie Jagger Kusshände wirft und mit dem Allerwertesten wackelt, wie sich Richards und Woods nach erschöpfenden Soli in den Armen liegen, sich gegenseitig stützen und ausruhen. Alte Männer, die ihr Bestes gegeben haben. Begnadete Selbstdarsteller, die aus ihren Rollen keinen Hehl machen. Von dieser Süffisanz ist auch Scorseses Film durchdrungen, die sich auch darin niederschlägt, dass der Regisseur immer wieder Kameraleute bei ihrer Arbeit zeigen muss, denn die laufen ständig durchs Bild. Dadurch gelingen freilich auch so irritierende Aufnahmen wie jene, in der der kettenrauchende Richards plötzlich seine Zigarette ausspucken muss, weil er einen Gesangspart hat, oder in denen die Mitglieder der dienstältesten Rock-Band wirklich alt aussehen. Einer der schönsten Momente des Films ist der Gastauftritt von Blues-Legende Buddy Guy, der mit seiner Gitarrenkunst Richards und Wood glatt an die Wand spielt: ein noch älterer Mann mit noch mehr Freude an seinem Job und dem sichtlichen Spaß, es den „Youngsters“ zu zeigen.nnAm Ende ist wieder der aufgeregte Scorsese zu sehen, der seine Stars am Bühnenausgang im besten Licht erscheinen lassen will. Doch die entschwinden wortlos in einem Taxi. Die Kamera fährt hoch und höher, der Hinterausgang des Beacon Theatre erscheint im Bild, dann der Straßenzug, dann der Stadtteil. Schlussendlich ist die Stadt zu sehen – New York, New York.

Anbieter: Dodax
Stand: 19.02.2020
Zum Angebot
Alive AG Racine Revisited Rock CD Jordan, Sass
13,04 € *
ggf. zzgl. Versand

2017 ist es 25 Jahre her, daß SASS JORDANs Hitalbum Racine erschienen ist. Anlässlich dieses Jubiläums wird die Scheibe am 15.September unter dem Namen Racine Revisited wiederveröffentlicht.nnAls SASS JORDAN 1988 mit ihrem Debütalbum Tell Somebody auf der Bildfläche erschien, rauschte es gewaltig in der Musikszene. Denn die unglaubliche Rockröhre der zierlichen Blondine haute selbst den stärksten Rocker aus den Socken. Kein Wunder, daß die in England geborene Kanadierin im Folgejahr den JUNO Award für The Most Promising Female Voice gewann und in den 90er Jahren vor allem in den USA und Kanada mit ihrem Barroom Hard Rock, der auch schon mal mit den Black Crowes und Rod Steward verglichen wird, zu einer der meist respektierten Sängerinnen und Songschreiberinnen aufstieg. Ihre Alben Rats (inkl. Hitsingle High Road Easy ) und Racine sind nach wie vor Meilensteine des Hardrock, Racine schaffte es in den USA bis auf Platz 2 der Billboard Charts und brachte die vier Hitsingles I want To Believe , Goin Back Again , Make You a Believer und You don t Have To Remind Me hervor. Sie tourte mit Aerosmith und der Jeff Healey Band, in ihren Bands spielten alte Bekannte wie Rudi Sarzo, Stevie Salas und Brian Tichy. Mit Joe Cocker als Duettpartner sang SASS JORDAN den Song Trust In Me , für den Soundtrack des Kinofilms Bodyguard und als Songschreiberin war sie u.a. für Mariah Carey für die meisten Songs deren Alben Butterfly und The Adventures Of Mimi verantwortlich. Kein Wunder, daß sich Leute wie Dave Grohl von den Foo Fighters zu den Fans von SASS JORDAN zählen und die Dame, die in Kanada den Status eines Nationalheiligtums inne hat, bei ihren Konzerten zum gemeinsamen Musizieren mit auf die Bühne holen. In Europa ist SASS JORDAN der große, kommerzielle Durchbruch nie ganz gelungen. Vielleicht, weil sie den alten Kontinent lediglich in den 90ern für wenige Konzerte besucht hat oder vielleicht, weil die Europäer damals mit hartem, female-fronted Rock, sehr amerikanisch und beeinflußt von Blues und Funk, teilweise sogar mit Country-Anleihen, nicht so wirklich etwas anzufangen wußten. Vielleicht war es auch einfach nur Pech. Man wird es nie erfahren. Doch die Zeiten haben sich geändert, während SASS JORDAN immer die Gleiche geblieben ist. Eine starke Frau mit einer noch stärkeren Stimme, die nach wie vor die Bühnen rockt und Songs schreibt, erst 2011 gründete sie mit Brian Tichy die Band S.U.N. und 2012 erschien ihr bisher letztes Soloalbum mit dem Titel From Dusk Till Dawn TRACKS: 1. Make You a Believer 2. If You're Gonna Love Me 3. You Don't Have to Remind Me 4. Who Do You Think You Are 5. Windin' Me Up 6. I Want to Believe 7. Goin' Back Again 8. Do What Ya Want 9. Cry Baby 10. Where There's a Will 11. Time Flies

Anbieter: Dodax
Stand: 19.02.2020
Zum Angebot